Wiederherstellung beschädigter Bild-Dateien

Weil es beinah eine unüberschaubar große Anzahl an verschiedenartigen Bildfehlern gibt, welche von Fall zu Fall unterschiedlich betrachtet werden müssen und es sich als schwierig herausstellt beschädigte defekte JPG Bilddateien wiederherzustellen, gibt es nur sehr wenige spezialisierte Anbieter von Bild-Wiederherstellungsdienstleistungen.

Manchmal ist der Header einer Bilddatei defekt, manchmal sind einige JPG Marken ungültig, manchmal gibt es Bitfehler im JPEG Scan.

Wir geben Ihnen hier einen kleinen Überblick über häufige JPEG Beschädigungen.

Zu den vermutlich verheerendsten Bilderdefekten gehören einzeln oder mehrfach auftretende Bit- oder Bytefehler im JPEG Scan. Damit ist gemeint, dass die Fotodatei zwar im Großen und Ganzen noch vorhanden ist, aufgrund von Datenträger oder Übertragungsfehlern jedoch vereinzelte kleine Speicherfehler besitzt.

Gravierend sind solche Defekte deshalb, weil das JPEG Format (zumindest in seiner Basisausführung, dem so genannten Baseline) keine Bitfehler "verzeiht". Der JPEG Scan hat die Eigenart, dass er sukzessive "aufeinander" komprimiert wird. Das heißt, eine bestimmte Stelle im JPEG Scan wird komprimiert, indem Informationen aus dem Bereich vor dieser Stelle zur Hilfe gezogen werden.

Wenn also nun eine beliebige Stelle im JPEG Scan fehlerhaft ist, wird nicht nur diese falsch dekodiert, sondern auch alle dieser Stelle folgenden Bildbereiche. Da die Bildteile in horizontaler Richtung kodiert werden, erscheinen die gefürchteten Farbfehler als "Verfärbungslinien".

Ist in einer Bilddatei der Header kaputt, so kann dieser meistens auch mittels Datenrettung nicht wiederhergestellt werden. Der Dateiheader einer JPG besitzt all die Informationen, welche beim Laden der JPEG benötigt werden, um den JPG Scan zu dekodieren. Der prinzipielle Aufbau des Bildheaders führt dazu, dass dieser selbst bei kleinsten Beschädigungen nicht mehr zuverlässig repariert werden kann. Im Falle eines kaputten Headers kann es jedoch möglich sein, dass der intakte Header einer anderen möglichst ähnlichen Fotodatei an die Stelle des kaputten Headers gesetzt werden kann. Theoretisch erzielt das Dateiformat JPEG zwar nur dann seine besten Kompressionsergebnisse, wenn der Header speziell auf den jeweiligen Bildinhalt angepasst wird, jedoch verzichten die meisten Digitalkameras auf diese Optimierungsfunktion. Der Grund liegt in der dadurch deutlich verkürzten Kompressionszeit, da das Optimieren des Headers wegfällt. Wird der Header nicht optimiert, so werden die von der JPEG (Joint Photographic Experts Group, ein gemeinsames Komitee der ISO und der ITU-T, das die JPEG und JPEG 2000-Standards entwickelt hat) empfohlenen Headereinstellungen verwendet.

An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass  der JPG-Header selbst nur etwa 0.05%, also einen verschwindend geringen Teil, der gesamten Fotodatei ausmacht, dass also ausschließlich der Header einer Fotodatei kaputt ist. Dies kann eigentlich nur dadurch passieren, dass ein minderwertiges Kodierungsprogramm (z.B. auf dem Chip einer Digitalkamera) einen beschädigten, d.h. korrupten Header erstellt hat. Deshalb treten auch solche defekten JPG Bilddateien noch auf.

Dieser Umstand ist sehr einfach zu erklären. Um eine sehr schnelle Vorschaufunktion zu ermöglichen, ist im JPG-Format das direkte Abspeichern einer zusätzlichen Vorschaugrafik im eigentlichen JPG Header vorgesehen. D.h. beim Abspeichern durch z.B. eine Digitalkamera wird nicht nur ein JPEG Bild in Originalgröße abgespeichert, sondern zusätzlich eine zweite, verkleinerte Version davon in den Dateiheader gesetzt. Dieses kleine Vorschaubild kann dann beim Browsen am PC oder der Digitalkamera schnell geladen und angezeigt werden, ohne dass die gesamte (wesentlich größere) Datei geladen und dekodiert werden muss. Bei Defekten in einer kaputten Bilddatei kann es gut sein, dass zwar der eigentliche JPG Scan kaputt, das kleine Vorschaubild aber noch lesbar ist. Viele Digitalkameras speichern auch gleich zwei Vorschaugrafiken ab, in diesem Fall befinden sich sogar gleich drei JPEG Dateien in einer.

Häufig brechen Übertragungen von der Digitalkamera oder von einer SD Karte auf den PC oder einen beliebigen anderen Datenträger unkontrolliert ab. Falls der Abbruch durch einen Datenträgerfehler verursacht wurde, kann es sein, dass die vollständige Originaldatei für immer verloren ist. Aber auch der Teil der angekommen ist, kann manchmal nicht so ohne weiteres geöffnet werden, da jedes Dekodierungsprogramm ein gültiges Ende der Fotodatei benötigt.

Unseren Service für Bildwiederherstellung und deren Rekonstruktion im Zuge einer Datenrettung nutzten bereits zahlreiche unternehmen in Gera, Jena, Weimar und Erfurt.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen