Wasserfallmodell

Vorgehensmodell in die Softwareentwicklung

Bereits der Name des Modells weist darauf hin, dass es beim gesamten Ablaufprozess kein Zurück mehr geben darf. Erst wenn eine Phase das vorab definierte Ergebnis erreicht hat und kontrolliert worden ist, wird die nachfolgende Phase des Prozesses begonnen. Der Inhalt der einzelnen Phasen kann folgender maßen beschrieben werden:

Diese Phase wird häufig auch Systemanalyse genannt. wesentliche Inhalte sind die Beschreibung des gesamten Systems beginnend von der Analyse der Durchführbarkeit sowie die
Ermittlung aller Kosten und den Nutzen. Die Vertragsbasis zwischen den Auftraggeber und Auftragnehmer wird ebenso definiert wie die Aufgabenverteilung. Dabei kommt dem Pflichtenheft zur Entwicklung eines Sollkonzepts im Rahmen der Systementwicklung eine besondere zu. Doch leider wird dieser Punkt allzu oft vernachlässigt 

Entwurfsphase:

Aufgrund der vorausgegangenen Definition werden innerhalb der Entwurfsphase die Struktur des Programms und die Benutzerschnittstellen festgelegt, nicht jedoch die
programtechnische Realisierung. Man spricht hier auch von der Software oder Systemarchitektur. Darüber hinaus wird der Verifikationsplan, d.h. die Zeitpunkte und die Methoden der Überprüfung, sowie der Abnahmetestplan mit konkreten Testfällen und erzielbaren Ergebnissen aufgestellt.

Implementierungsphase:

In der Implementierungsphase wird die Aufgabe erledigt, mit Hilfe einer oder mehrerer vorher definierter Programmiersprachen die einzelnen Programmmodule zu erstellen und einzeln zu testen. Auch die Erstellung der wichtigen Programmdokumentation gehört hierher.

Testphase:

Aus den einzelnen Modulen wird nun schrittweise ein funktionsfähiges System zusammengestellt. Dabei wird jeder Schritt vom Integrationstest überwacht, bis schließlich das gesamte System zusammengestellt ist und durch den sogenannten Systemtest in Bezug auf die Produktdefinition überprüft wird. Durch die Verifikation wird jeweils geprüft, ob die entsprechenden Module fehlerfrei in Bezug auf die Erwartungen der Entwickler sind, und durch die Validation, ob sie die Erwartungen des Auftraggebers bze. Anwenders erfüllen.

Kontrollphase:

Nachdem in einer komplexen Software auch nach längerem Einsatz immer noch Fehler auftauchen, die Software selbst ständig an Markt und Rechtsgegebenheiten angepasst werden muss und die Benutzer aufgrund der modernen grafischen Oberflächen ständig steigende Anforderungen haben, ist es unumgänglich, ein Programm weiterhin zu pflegen. Aus diesem Grunde wird angenommen, dass die Entwicklung eines Systems nicht mit der Übergabe endet. sondern erst mit dem Ende der Nutzungsdauer. Sachgemäß wird es notwendig sein, diese Phase anders zu organisieren, als die vorherigen.

Datenrettungsanfrage

über ICF Kontakt Download