Das Institut für Computer Forensik aus Gera ICF in Thüringen ist Ihr Ansprechpartner für Datenanalyse und Datenrettung, mit schnellen und effektiven Methoden zur Datenwiederherstellung bei unerwarteten Datenverlust. Bitte richten Sie Ihre Datenrettungsanfrage über unser Kontaktformular oder direkt unter 0365-7109258. Unser PC Notdienst und Datenrettungsnotdienst wird Sie umfassend beraten.

Wir retten Ihre verschwundenen Daten

Wir sind auf Festplatten und SSD-Speicher spezialisiert - egal welcher Typen, Modelle oder Hersteller. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit alle Daten zu retten, sofern nicht dass Magnetfeld, in dem sich Ihre Daten befinden, signifikant zerstört wurde.

Ursachen für einen Datenverlust

Wichtige Daten können aus verschiedenen Gründen verloren gegangen sein. Bei nachfolgend genannten typischen Ursachen können wir Ihre Daten wieder herstellen. Folgen können unter anderen sein: Computer, die nicht booten, unzugängliche Laufwerke und Partitionen oder Anwendungen, durch Viren beschädigte oder befallene Daten, Komponentenfehler oder Verunreinigung und Schäden an Leseköpfen oder einfach nur menschliche Fehlhandlungen.

Wir sind spezialisiert auf Datenwiederherstellung nach physischen und logischen Schäden durch mechanischen und elektrischen Ausfall oder Software-Korruption.

Die Rettung Ihrer Daten in 6 transparenten Schritten

Die Wiederherstellung von Daten aus defekten Speichermedien erfordert oft ein Eingreifen in das Innere dieser Datenträger unter besonderen Laborbedingungen, um dann mit speziellen Hard- und Softwaretools an die verschwundenen Daten zu gelangen.

Schon vor der eigentlichen Datenrettung sind zur Entscheidungsfindung der erfolgversprechenden Vorgehensweise Analysen notwendig z.B. über die Ursachen des Datenverlustes. Vor kostenrelevanten Arbeitsschritten infomieren wir Sie über Erfolgsaussichten und damit verbundenen Arbeitsaufwand.

Es gilt, Festplattenreparatur geht vor Datenrettung

Wir reparieren unter bestimmten Voraussetzungen Festplatten mit dem Ziel, keine für den Kunden aufwendige und unter Umständen kostenintensive Datenrettung durchführen zu müssen. 25 Prozent der bei uns eingehenden Festplattenfehler lassen sich so schneller und preisgünstig beheben. Die Chance viel Geld zu sparen und dabei in der Regal alle Ihre Daten zu erhalten, sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Tel.  +49 365-71092-58

 

 

Profitieren Sie von unserer kostenlosen telefonischen Beratung. Kontaktieren Sie uns bevor Sie womöglich selbst versuchen wollen Daten wiederherzustellen.

Leider kommt es oft vor, dass Daten unwiederbringlich verloren gehen, wenn die Fehlerursache nicht richtig erkannt wird und die nötigen wichtigen Schritte zur Datenrettung ausbleiben oder gar falsche Maßnahmen erfolgen. Oft gibt es nur einen einzigen Versuch oder Möglichkeit Ihre Daten zu retten. Öffnen Sie daher unter keinen Umständen selbst die Festplatte! Auch eine voreilige Neuinstallation eines Betriebssystems auf dem vermutlich beschädigten Datenträger kann Datenbereiche unwiederbringlich überschreiben in der Ihre wichtigen Arbeitsdateien liegen könnten.

Datenrettung-Techniker-Hotline: 0160 930 522 02

 

 

 

Weil es um Speichermedien mit Ihren sensiblen oder privaten Daten geht, werden Ihre Datenträger ausschließlich in den Laboren von ICF in Gera bearbeitet - bleiben also in vertrauensvollen Händen.

Preise für Datenträgerdiagnose und Datenrettung

Alle Preisangaben verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer von derzeit 19%.

Wie Sie sich sicher denken können, sind in jeder Hinsicht keine zwei Datenrettungsszenarien identisch. Jede Wiederherstellung von Daten ist ein eigener individueller Prozess und kann nicht automatisiert und deshalb auch nicht vor vornherein preislich fixiert werden. Trotzdem haben wir unseren Arbeitsablauf so gestaltet, dass wir unserem Motto, der transparenten Kostenaufstellung, gerecht werden können. So können wir jetzt unser Angebot hinsichtlich des Austausches der Schreib- Leseeinheit mit einem Festpreis von 120,00 Euro netto festlegen.

  • Festplatten
    (HDD)
  • Keine Diagnosekosten bis 31.12.
  • 00,00 €
  • Wiederherstellung
  • ab 99,00 €
  • Solid State Disk
    (SSD)
  • Diagnose
  • 99,00 €
  • Wiederherstellung
  • ab 199,00 €
  • USB Stick
     
  • Diagnose
  • 35,00 €
  • Wiederherstellung
  • ab 75,00 €
  • SD Karten
    (MicroSD, CF, MMC ...)
  • Diagnose
  • 25,00 €
  • Wiederherstellung
  • ab 45,00 €
  • Smartphone
    und Tablets
  • Diagnose
  • 55,00 €
  • Wiederherstellung
  • ab 65,00 €
  • NAS-, RAID- und
    Cloud-Systeme
  • Diagnose
  • 145,00 €
  • Wiederherstellung
  • ab 399,00 €
  • Nach der Diagnose erhalten Sie eine Kostenaufstellung für die Wiederherstellung Ihrer Daten inkl. einer Übersicht aller wiederherstellbaren Dateien.
  • Bei schweren Beschädigungen sind jedoch nicht immer alle Kosten vorhersehbar, deshalb erhalten Sie in einem solchen Fall erst am Ende der Datenwiederherstellung eine Kostenaufstellung und auch erst dann entscheiden Sie ob Sie bereit sind die angegebenen Kosten zu übernehmen.
  • Zusätzlich erhalten Sie die Möglichkeit die Daten in unserem Labor in Gera einzusehen.
  • Bei einer erfolgreichen Datenrettung bzw. Datenwiderherstellung werden Ihnen die Kosten der Datenanalyse gutgeschrieben wenn sich der Betrag auf über 150,00 Euro netto beläuft.
  • Bei komplexen Systemen sind unsere Kundendienstberater in der Lage, Ihnen telefonisch eine Vorstellung davon zu geben, welche Preisgestaltung Sie bei Ihrer jeweiligen Konfiguration und den Umständen erwarten könnten.
  • Die genauen Kosten werden immer vom Aufwand der Datenrettungsanalyse sowie des Datenwiederherstellungsprozesses bestimmt. Alle Arbeitsabläufe werden in der Kostenaufstellung beschrieben und mit einer Kostennote versehen.

Warum das Institut für Computer Forensik für Ihre Datenrettung?

Ein führender Anbieter
Das icf zählt heute zu einem der führenden Anbieten von Leistungen rund um die Datenwiederherstellung.
Viele Jahre Branchenerfahrung
Unser Know-How stützt sich auf viele Jahre praktische Branchenerfahrung im Einsatz branchenführender Datenrettungsmethoden.
professionelles Spezialistenteam
Wir sind ein hochqualifiziertes professionelles Expertenteam für das Management von Datenrettung.
vorbildlicher Service
Sie können auf einen vorbildlichen Service vertrauen, den bisher über 500-Kunden erleben konnten.
Termintreue und Zuverlässigkeit
Wir können eine rechtzeitige, genaue und qualitativ hochwertige Rettung Ihrer Daten zusichern.

Ein Blick in unser Labor in Gera

Hochwertige technische Ausstattung mit professionellem Equipment sichert überdurchschnittliche Erfolgchancen bei der Rettung von Daten genauso wie bei forensischen Aufgabenstellungen. Wir betreiben kein Reinraumlabor, uns stehen jedoch für diverse Eingriffe ins Innenleben einer Festplatte luftdicht und staubfreie Handschuhboxen mit Schleuse inklusive je zwei Schlauch-Anschlüssen zur Begasung und gefilterten Belüftung zur Verfügung.

Feedbacks zufriedener Kunden

Nachfolgend sehen Sie eine kleine und aktuelle Auswahl von Kundenmeinungen.
Weitere Berichte die uns unsere Kunden als Feedback auf unsere Datenrettungsleistungen zugeschickt hatten, finden Sie auf unseren Referenzseiten.

Wiederherstellung beschädigter Bild-Dateien

Weil es beinah eine unüberschaubar große Anzahl an verschiedenartigen Bildfehlern gibt, welche von Fall zu Fall unterschiedlich betrachtet werden müssen und es sich als schwierig herausstellt beschädigte defekte JPG Bilddateien wiederherzustellen, gibt es nur sehr wenige spezialisierte Anbieter von Bild-Wiederherstellungsdienstleistungen.

Manchmal ist der Header einer Bilddatei defekt, manchmal sind einige JPG Marken ungültig, manchmal gibt es Bitfehler im JPEG Scan.

Wir geben Ihnen hier einen kleinen Überblick über häufige JPEG Beschädigungen.

Zu den vermutlich verheerendsten Bilderdefekten gehören einzeln oder mehrfach auftretende Bit- oder Bytefehler im JPEG Scan. Damit ist gemeint, dass die Fotodatei zwar im Großen und Ganzen noch vorhanden ist, aufgrund von Datenträger oder Übertragungsfehlern jedoch vereinzelte kleine Speicherfehler besitzt.

Gravierend sind solche Defekte deshalb, weil das JPEG Format (zumindest in seiner Basisausführung, dem so genannten Baseline) keine Bitfehler "verzeiht". Der JPEG Scan hat die Eigenart, dass er sukzessive "aufeinander" komprimiert wird. Das heißt, eine bestimmte Stelle im JPEG Scan wird komprimiert, indem Informationen aus dem Bereich vor dieser Stelle zur Hilfe gezogen werden.

Wenn also nun eine beliebige Stelle im JPEG Scan fehlerhaft ist, wird nicht nur diese falsch dekodiert, sondern auch alle dieser Stelle folgenden Bildbereiche. Da die Bildteile in horizontaler Richtung kodiert werden, erscheinen die gefürchteten Farbfehler als "Verfärbungslinien".

Ist in einer Bilddatei der Header kaputt, so kann dieser meistens auch mittels Datenrettung nicht wiederhergestellt werden. Der Dateiheader einer JPG besitzt all die Informationen, welche beim Laden der JPEG benötigt werden, um den JPG Scan zu dekodieren. Der prinzipielle Aufbau des Bildheaders führt dazu, dass dieser selbst bei kleinsten Beschädigungen nicht mehr zuverlässig repariert werden kann. Im Falle eines kaputten Headers kann es jedoch möglich sein, dass der intakte Header einer anderen möglichst ähnlichen Fotodatei an die Stelle des kaputten Headers gesetzt werden kann. Theoretisch erzielt das Dateiformat JPEG zwar nur dann seine besten Kompressionsergebnisse, wenn der Header speziell auf den jeweiligen Bildinhalt angepasst wird, jedoch verzichten die meisten Digitalkameras auf diese Optimierungsfunktion. Der Grund liegt in der dadurch deutlich verkürzten Kompressionszeit, da das Optimieren des Headers wegfällt. Wird der Header nicht optimiert, so werden die von der JPEG (Joint Photographic Experts Group, ein gemeinsames Komitee der ISO und der ITU-T, das die JPEG und JPEG 2000-Standards entwickelt hat) empfohlenen Headereinstellungen verwendet.

An dieser Stelle muss erwähnt werden, dass  der JPG-Header selbst nur etwa 0.05%, also einen verschwindend geringen Teil, der gesamten Fotodatei ausmacht, dass also ausschließlich der Header einer Fotodatei kaputt ist. Dies kann eigentlich nur dadurch passieren, dass ein minderwertiges Kodierungsprogramm (z.B. auf dem Chip einer Digitalkamera) einen beschädigten, d.h. korrupten Header erstellt hat. Deshalb treten auch solche defekten JPG Bilddateien noch auf.

Dieser Umstand ist sehr einfach zu erklären. Um eine sehr schnelle Vorschaufunktion zu ermöglichen, ist im JPG-Format das direkte Abspeichern einer zusätzlichen Vorschaugrafik im eigentlichen JPG Header vorgesehen. D.h. beim Abspeichern durch z.B. eine Digitalkamera wird nicht nur ein JPEG Bild in Originalgröße abgespeichert, sondern zusätzlich eine zweite, verkleinerte Version davon in den Dateiheader gesetzt. Dieses kleine Vorschaubild kann dann beim Browsen am PC oder der Digitalkamera schnell geladen und angezeigt werden, ohne dass die gesamte (wesentlich größere) Datei geladen und dekodiert werden muss. Bei Defekten in einer kaputten Bilddatei kann es gut sein, dass zwar der eigentliche JPG Scan kaputt, das kleine Vorschaubild aber noch lesbar ist. Viele Digitalkameras speichern auch gleich zwei Vorschaugrafiken ab, in diesem Fall befinden sich sogar gleich drei JPEG Dateien in einer.

Häufig brechen Übertragungen von der Digitalkamera oder von einer SD Karte auf den PC oder einen beliebigen anderen Datenträger unkontrolliert ab. Falls der Abbruch durch einen Datenträgerfehler verursacht wurde, kann es sein, dass die vollständige Originaldatei für immer verloren ist. Aber auch der Teil der angekommen ist, kann manchmal nicht so ohne weiteres geöffnet werden, da jedes Dekodierungsprogramm ein gültiges Ende der Fotodatei benötigt.

Unseren Service für Bildwiederherstellung und deren Rekonstruktion im Zuge einer Datenrettung nutzten bereits zahlreiche unternehmen in Gera, Jena, Weimar und Erfurt.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen